KAS-Stipendiaten beim Ehrenamt

Einsatz “für eine Kultur der Compassion” - Freiwilligendienst von “Offenes Herz”

Als Freiwilliger des katholischen Hilfswerks “Offenes Herz” (frz. Points Coeur) (www.offenesherz.de) bricht man auf, um für 14-24 Monate “im Herzen benachteiligter Viertel auf der ganzen Welt im Dienst der Verlassensten - vor allem der Kinder - zu leben.”


Zwischen Rednerpult, Schwimmweste und Brotkisten

Als Ehrenamt wird im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet, wenn einzelne Personen oder eine Gruppe freiwillige und unentgeltliche Arbeit für das Gemeinwohl leisten. In der Konrad-Adenauer-Stiftung wird großer Wert auf ehrenamtliches Engagement der Stipendiaten gelegt. Dass dies nicht leidige Pflicht, sondern bereichernd und sehr vielfältig sein kann, zeigt dieser Artikel, der verschiedene Bereiche des Ehrenamtes darstellt. Gerade die deutsche Gesellschaft ist auf dieses Ehrenamt angewiesen, beispielsweise speist sich die Feuerwehr zu sehr großen Teilen aus ehrenamtlichen Kräften. Dadurch lastet viel Verantwortung auf den einzelnen Personen. Wenn diese sich auf zu wenige Köpfe verteilt, kann das gerade für die einzelnen Personen zu Selbstüberforderung führen. Denn Engagement hat für den Einzelnen auch Kosten und nimmt ihm Zeit für andere Tätigkeiten.


Erfahrungsbericht: Wahlkampf für die CDU im russlanddeutschen Umfeld

Warum sind Aussiedler eigentlich so treue CDU-Wähler? Und warum bröckelt diese Bindung? Georg Dege berichtet in seinem Artikel von den Erfahrungen im Bundestagswahlkampf in Berlin.


Ehrenamt: Die Debatte als Sport: Über Debattierclubs an Universitäten bis hin zu den European University Debating Championships (EUDC)

Tallinn: „Dieses Haus würde ein verpflichtendes soziales Jahr einführen“ oder auch „Dieses Haus, als Finnland, würde der Nato beitreten“. Seit ungefähr 20 Jahren hat sich der akademische Debattiersport nun auch in Deutschland mit solchen Themen beschäftigt. Wie so viele Trends, ist auch das Debattieren dem englischsprachigen Raum entwachsen und nimmt dabei einen immer wichtigeren Raum an Universitäten als Vermittler von demokratischer Streitkultur ein.  Zwei Konstipendiaten waren bei den European University Debating Championships dabei und berichten in diesem Blogbeitrag über die Veranstaltung.


Ehrenamt: Gerhard Soyka aktiv bei den Jungen Europäischen Förderalisten

Lüneburg: Komplexe Aufgaben an denen man quasi scheitern muss sind mein Hobby! Und welche komplexeren Probleme gibt es als die der Europäischen Integration? Globalisierung fair gestalten, Fluchtursachen beseitigen und den Klimawandel bekämpfen. Drei gigantische Aufgaben, an denen kleine Europäische Nationalstaaten scheitern. Halten wir nicht zusammen und arbeiten als EU stärker zusammen, dann werden die Europäer*innen schon bald keine wichtige Rolle mehr auf unserem Planeten spielen. Angela Merkel fasste diese Herausforderung 2012 so zusammen: „Wenn Europa heute 7 Prozent der Weltbevölkerung ausmacht, etwa 25 Prozent des globalen Bruttosozialprodukts erwirtschaftete und damit 50 Prozent der weltweiten Sozialkosten finanzieren muss, dann ist es offensichtlich, dass wir sehr hart werden arbeiten müssen, um den Wohlstand und unseren Lebensstil zu erhalten.“.


Ehrenamt: UniKAT - Stephan Vogt

Habt ihr Euch mal vorgestellt, wie es ist, wenn man die Feuerwehr oder den Rettungsdienst benötigt? Das sind oft stressige Situationen, bei denen man selbst oder ein anderer Mensch viel Leid erfährt, während man sehr hilflos dasteht. Noch schlimmer aber wird es, wenn die gerufene Hilfe nicht kommt. Unmöglich? Leider nicht – immer mehr Regionen in Deutschland sind von einer mangelnden Verfügbarkeit an Rettungskräften betroffen. 

Unser Konstipendiat Stephan Vogt berichtet über sein Projekt, das helfen soll junge Studierende für den Katastrophenschutz zu gewinnen. 


Ehrenamt: Folkwang Elternkreis - Imke Kahrmann

Imke Kahrmann hat mit Kommilitonen an der Folkwang Hochschule in Essen einen Elternkreis ins Leben gerufen, um das Studieren mit Kindern zu vereinfachen. In diesem Beitrag berichtet sie über die Elterninitiative.


Auch Ihr wollt über Euer Ehrenamt berichten?

Dann schreibt einen Artikel und schickt ihn an redaktion@kas-boccia.de. Wir freuen uns auf Eure Artikel!