Seminare

Grundlegendes

Über ein Grundlagenseminar..


"An der Nordseeküste..."

Anfang August ging es für 35 Stipendiaten an die Nordseeküste, genauer nach Otterndorf bei Cuxhaven. Unter dem Titel „Wattenmeer – UNESCO Weltnaturerbe im Norden Deutschlands“ näherten wir uns dem Wattenmeer nicht nur theoretisch, sondern erlebten es auch ganz praktisch mit seinen Chancen und Herausforderungen für die Region.


"Entspann dich doch mal!"

„Entspann dich doch mal!“ Wer von uns hört diesen Satz nicht das ein oder andere Mal in einer stressigen Phase? Entspannt zu sein ist gar nicht so leicht, wenn man sich auf Abschlussarbeiten, Klausuren, einen Auslandsaufenthalt oder Umzug vorbereitet, gleichzeitig ehrenamtlich aktiv und ein soziales Wesen ist, das weder Freundeskreis noch Familie vernachlässigen möchte. 


Ciao bella Rom

Dem Ruf der ewigen Stadt sind Anfang Mai 32 Stipendiaten nachgekommen. Mit im Gepäck einerseits die Sehnsucht nach Dolce Vita und anderseits das Vorurteil, dass Italien ein marodes Land mit vielen Problemen ist. Genau aus diesem Grund entstand auch die Idee zum Initiativseminar, dass federführend von unseren beiden Konstipendiaten Johanna Gremme und Thomas Schaumberg organisiert wurde. Mit dem Wunsch in der italienischen Hauptstadt zur Völkerverständigung beizutragen, entführten die beiden uns deshalb unter dem Seminarmotto „Gegensätze ziehen sich an? Die deutsch-italienische Partnerschaft und ihre Bedeutung für Europa“ in die italienische Kultur. 


Kommunikation zwischen Filterblase und Informiertheit - Wie verändert die digitale Kommunikation unsere Gesellschaft?

Aus unserem Alltag sind digitale Geräte nicht mehr wegzudenken. Was macht der permanente Medienkonsum mit uns? Das Seminar beschäftigte sich mit dieser und anderen Fragen.


Populismusseminar: Wie mit der Herausforderung umgehen?

Wie auf die Radikalisuerung und Vereinfachung in politischen Debatten reagieren?

Im Seminar wurde Populismus aus historischer, philosophischer und praktischer Perspektive betrachtet.

Lest, wer welche Antworten und Tipps gibt. 


Kreativ voneinander lernen - Die Talentakademie 2017/18 auf Burg Blankenheim

Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 ist die KAS-Talentakademie bei vielen Stipendiaten und Altstipendiaten fest etabliert in der Jahresplanung. Auch dieses Jahr verbrachten 50 KASler den Jahreswechsel auf der Jugendherberge Burg Blankenheim.


Seminarzeit: Zwischen Europäischem Gedanken und EU-Skeptizismus – Der Dänische Sonderweg in der EU

Unsere Konstipendiatin Larissa schreibt in diesem Artikel über ein spannendes Seminar in Dänemark. Neben Dänisch lernen, waren auch Wirtschaft, Klima und das dänische Hygge Konzept Thema. 

"Und dann gibt es da noch diese eine Sache, die unser Seminar durchweg begleitet hat: die dänische Art, das Leben zu leben, kurz: Hygge! Dieses Gefühl der Gemütlichkeit, das die Dänen zu den glücklichsten Menschen der Welt macht. Diesem Gefühl sind wir bei dem perfekt organisierten und spannenden Seminar sehr nahe gekommen…"


Seminarzeit: Südtirol - Zwischen Europa und Disagio

Das Kompaktseminar „Miteinander in Europa: Politische Autonomie und Minderheiten in Südtirol“ brachte Konstipendiaten im September in die norditalienische Provinz. Lest hier von ihren Erfahrungen zwischen Äpfeln und Autonomie.

 


Seminarzeit: Musik im Hier und Jazz

Funky Beats und swingende Saxophone bei der KAS: Die Bigband hat seit sieben Jahren ihren festen Platz in in unserem Seminarprogramm. Hier stellt sich die Bigband vor und berichtet von vergangenen Konzerten. 


Adenauers Vokalkabinett

Unter den Stipendiaten der KAS gibt es einige singbegeisterte Konstipendiaten. Diese treffen sich einmal jährlich um im Jahren der Altstipendiatentagung ein anspruchsvolles Programm für ein Konzert vorzubereiten. Was in diesem Jahr gesungen wurde und wie du dich für 2018 bewerben kannst, findest du im folgenden Blogartikel.


Im Land der Skipetaren

Unter dem Titel „The Western Balkans between East and West – the EU challenge” stellten die KAS-Scholars die aktuelle politische Lage in ihren jeweiligen Heimatländern dar. Die Spannbreite der Themen reichte dabei von landesspezifischen Schieflagen bis hin zu brückenschlagenden Momenten zwischen East & West, wie etwa die bulgarische Delegation vortrug. Überdeutlich wurde dabei der stetige Wunsch, näher an die EU heranzurücken. Symbol dieser Hoffnung ist Angela Merkel, die in vielen Länderpräsentationen vorkam und -sobald im Bild- enthusiastischer Applaus zu vernehmen war. 


Seminar: 500 Jahre Reformation: Warum Konfession und Politik auch nach 500 Jahren noch eng miteinander verbunden sind?

Die direkte, allein durch die Bibel gestiftete Beziehung des Menschen zu Gott, die zu den reformatorischen Grundprinzipien gehört, führte vom Beginn der Reformation an zu konkretem politischen und gesellschaftlichen Handeln ihrer Anhänger, denn jeder evangelische Gläubige musste nun selbst, ohne Vermittlung der Kirche, für sein Tun vor seinem Schöpfer einstehen.

Im Rahmen der mehrwöchigen SummerSchool 2017 in Wittenberg zum Reformationsgedenken fand das Aufbauseminar: Politik und Protestantismus statt. Zwei Konstipendiatinnen berichten über das sehr gelungene Seminar.


Auch Ihr wollt über ein Seminar berichten?

Dann schickt uns einen Artikel an redaktion@kas-boccia.de. Wir freuen uns auf Eure Artikel!