Hilfe! Ich bin Sprecher!

Zu Beginn des neuen Jahres stellen sich viele Stipendiaten einer neuen Herausforderung: Stipendiatensprecher ihrer Hochschulgruppe zu sein. Doch was bedeutet es eigentlich, Sprecher zu sein? Welche Rolle übernimmt man? Ist man plötzlich für alles verantwortlich und im schlimmsten Fall an allem schuld?

Gemeinsam mit der Referentin Frau Dr. Kremer und dem Stipendiatenbeirat haben sich 22 motivierte und engagierte Neusprecher auf ihr Amt als Hochschulgruppensprecher und die damit einhergehenden Aufgaben und Herausforderungen vorbereitet. Das Seminar begann mit einem ausgiebigen Kennenlernen der neuen Sprecherkollegen und einer Rallye des Beirats, bei der man nicht nur sein Wissen über die KAS unter Beweis stellen, sondern auch versuchen musste, sein Leben auf einer einsamen Insel zu retten.

Gemeinsam mit der Referentin Frau Dr. Kremer und dem Stipendiatenbeirat haben sich 22 motivierte und engagierte Neusprecher auf ihr Amt als Hochschulgruppensprecher und die damit einhergehenden Aufgaben und Herausforderungen vorbereitet. Das Seminar begann mit einem ausgiebigen Kennenlernen der neuen Sprecherkollegen und einer Rallye des Beirats, bei der man nicht nur sein Wissen über die KAS unter Beweis stellen, sondern auch versuchen musste, sein Leben auf einer einsamen Insel zu retten.

Frau Dr. Kremer, die das Neusprecherseminar bereits mehrfach erfolgreich geleitet hatte, trug erneut die Balance zwischen Theorie und praktischen Übungen und ließ wirklich keine Frage offen. Neben einer Menge Input blieb an dem Wochenende in Königswinter genügend Zeit für den Austausch über bereits erprobte Konzepte zur Planung des Semesterprogramms, gelungene Veranstaltungen und den Umgang mit Schwierigkeiten innerhalb der Hochschulgruppe. Und dass die auf KAS-Seminaren immer sehr beliebte Gaststätte „Zur Bonner Republik“ im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter aufgrund von Renovierungsarbeiten nicht zur Verfügung stand, war kein Hindernis, auch nach dem Tagesprogramm weiter zu diskutieren und die Abende wie immer in netter Runde ausklingen zu lassen.

Das Wochenende hat allen Teilnehmern die Möglichkeit geboten, ihre eigene Rolle als Sprecher zu finden und zu reflektieren. Die entspannte Atmosphäre und der Austausch, verbunden mit neuem Wissen haben dafür gesorgt, dass anschließend 22 Neusprecher motiviert und ambitioniert in das neue Jahr und ihre neue Aufgabe gestartet sind und das Gruppenleben vor Ort mit ihrer Kreativität, ihrem Wissen und ihrem Enthusiasmus bereichern werden.

 

Teilnehmer bei der Simulation einer schwierigen Gesprächssituation                          Foto: KAS/Paul Muschiol


Das nächste Neusprecherseminar findet vom 21. - 22. Juni statt. Direkt im Anschluss treffen sich die Sprecher aller Hochschulgruppen zur Sprechertagung vom 22. - 24. Juni.


Autorin: Vanessa Sommer ist Mitglied des Stipendiatenbeirats.