Blog

Die internationale Seite der Begabtenförderung

Was haben Länder wie die USA, Palästina, Argentinien, die Ukraine, Togo, Vietnam und 

Australien gemeinsam? Auf den ersten Blick fällt es schwer Gemeinsamkeiten zu finden: Sie 

liegen in unterschiedlichen Erdteilen, teilen nicht die gleiche Sprache. Es scheint einfacher 

Unterschiede als Berührungspunkte zu finden. Was sie vereint ist, dass aus all diesen Ländern 

Stipendiaten der Ausländerförderung der KAS stammen. 

 


Seminarzeit: Zwischen Europäischem Gedanken und EU-Skeptizismus – Der Dänische Sonderweg in der EU

Unsere Konstipendiatin Larissa schreibt in diesem Artikel über ein spannendes Seminar in Dänemark. Neben Dänisch lernen, waren auch Wirtschaft, Klima und das dänische Hygge Konzept Thema. 

"Und dann gibt es da noch diese eine Sache, die unser Seminar durchweg begleitet hat: die dänische Art, das Leben zu leben, kurz: Hygge! Dieses Gefühl der Gemütlichkeit, das die Dänen zu den glücklichsten Menschen der Welt macht. Diesem Gefühl sind wir bei dem perfekt organisierten und spannenden Seminar sehr nahe gekommen…"


Senkrechtstarter: Ein Erfahrungsbericht

Im Rahmen des Studienpatenschaftsprogramm „Senkrechtstarter“ unterstützen Stipendiaten Schüler bei der Studienwahl und Eingewöhnung an der Universität. Gülistan berichtet von ihren Erfahrungen mit Stefan als Paten und der ersten Zeit an der TU Dortmund.


Christliche Werte in der CDU: Podiumsdiskussion in Heidelberg

Am 12.11.2017 fand im Rahmen des Adenauer-Forums eine Podiumsdiskussion zum Thema „Welche Rolle spielt das C in der heutigen Politik?“ statt. Als Diskutanten waren der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Finanzen MdB Dr. Michael Meister, der derzeitige Hochschulpfarrer der Universität Heidelberg Dr. Hans-Georg Ulrichs sowie der ehemalige Landesvorsitzende des RCDS Matej Peulic eingeladen.


Von der Bundesstadt Bonn ins überschaubare                  St. Andrews: Masterstudiengang in Schottland

Daniel Müller absolvierte einen  einjährigen Masterstudiengang in Katholischer Theologie und Geschichte in der schottischen Universitätsstadt. 


Von Chipá Guazú bis Kartoffelsalat: Treffen der „IStips“ und ihrer „Buddies“ in Bonn

 

Im Oktober trafen sich internationale Stipendiaten mit ihren "Buddies". Das Buddyprogramm hilft bei der Eingewöhnung in Deutschland.


Seminarzeit: Südtirol - Zwischen Europa und Disagio

Das Kompaktseminar „Miteinander in Europa: Politische Autonomie und Minderheiten in Südtirol“ brachte Konstipendiaten im September in die norditalienische Provinz. Lest hier von ihren Erfahrungen zwischen Äpfeln und Autonomie.

 


Seminarzeit: Musik im Hier und Jazz

Funky Beats und swingende Saxophone bei der KAS: Die Bigband hat seit sieben Jahren ihren festen Platz in in unserem Seminarprogramm. Hier stellt sich die Bigband vor und berichtet von vergangenen Konzerten. 


Adenauers Vokalkabinett

Unter den Stipendiaten der KAS gibt es einige singbegeisterte Konstipendiaten. Diese treffen sich einmal jährlich um im Jahren der Altstipendiatentagung ein anspruchsvolles Programm für ein Konzert vorzubereiten. Was in diesem Jahr gesungen wurde und wie du dich für 2018 bewerben kannst, findest du im folgenden Blogartikel.


Im Land der Skipetaren

Unter dem Titel „The Western Balkans between East and West – the EU challenge” stellten die KAS-Scholars die aktuelle politische Lage in ihren jeweiligen Heimatländern dar. Die Spannbreite der Themen reichte dabei von landesspezifischen Schieflagen bis hin zu brückenschlagenden Momenten zwischen East & West, wie etwa die bulgarische Delegation vortrug. Überdeutlich wurde dabei der stetige Wunsch, näher an die EU heranzurücken. Symbol dieser Hoffnung ist Angela Merkel, die in vielen Länderpräsentationen vorkam und -sobald im Bild- enthusiastischer Applaus zu vernehmen war. 


Hummus, Falafel und Co.

Jerusalem: Unsere Konstipendiatin Alice Jacobi war in diesem Jahr zum Praktikum bei der KAS in Jerusalem. In diesem Artikel berichtet sie über die spannende Zeit und ihre Eindrücke vor Ort.


Ehrenamt: Die Debatte als Sport: Über Debattierclubs an Universitäten bis hin zu den European University Debating Championships (EUDC)

Tallinn: „Dieses Haus würde ein verpflichtendes soziales Jahr einführen“ oder auch „Dieses Haus, als Finnland, würde der Nato beitreten“. Seit ungefähr 20 Jahren hat sich der akademische Debattiersport nun auch in Deutschland mit solchen Themen beschäftigt. Wie so viele Trends, ist auch das Debattieren dem englischsprachigen Raum entwachsen und nimmt dabei einen immer wichtigeren Raum an Universitäten als Vermittler von demokratischer Streitkultur ein.  Zwei Konstipendiaten waren bei den European University Debating Championships dabei und berichten in diesem Blogbeitrag über die Veranstaltung.


Seminar: 500 Jahre Reformation: Warum Konfession und Politik auch nach 500 Jahren noch eng miteinander verbunden sind?

Die direkte, allein durch die Bibel gestiftete Beziehung des Menschen zu Gott, die zu den reformatorischen Grundprinzipien gehört, führte vom Beginn der Reformation an zu konkretem politischen und gesellschaftlichen Handeln ihrer Anhänger, denn jeder evangelische Gläubige musste nun selbst, ohne Vermittlung der Kirche, für sein Tun vor seinem Schöpfer einstehen.

Im Rahmen der mehrwöchigen SummerSchool 2017 in Wittenberg zum Reformationsgedenken fand das Aufbauseminar: Politik und Protestantismus statt. Zwei Konstipendiatinnen berichten über das sehr gelungene Seminar.


Gute Nacht, Berlin!

Drei spannende und produktive Tage in der Hauptstadt liegen hinter uns und wir können mit den Ergebnissen unserer ersten gemeinsamen Klausurtagung sehr zufrieden sein. Die Planung der Zukunftswerkstatt, Akquise und viele weitere interessante Themen standen dieses Mal auf unserer Agenda. Nach dem Abstimmungsgespräch mit Frau Dr. Schmidt und Herrn Dr. Müller blicken wir motiviert auf das gemeinsame kommende Jahr im Stipendiatenbeirat und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit euch!


Ehrenamt: Gerhard Soyka aktiv bei den Jungen Europäischen Förderalisten

Lüneburg: Komplexe Aufgaben an denen man quasi scheitern muss sind mein Hobby! Und welche komplexeren Probleme gibt es als die der Europäischen Integration? Globalisierung fair gestalten, Fluchtursachen beseitigen und den Klimawandel bekämpfen. Drei gigantische Aufgaben, an denen kleine Europäische Nationalstaaten scheitern. Halten wir nicht zusammen und arbeiten als EU stärker zusammen, dann werden die Europäer*innen schon bald keine wichtige Rolle mehr auf unserem Planeten spielen. Angela Merkel fasste diese Herausforderung 2012 so zusammen: „Wenn Europa heute 7 Prozent der Weltbevölkerung ausmacht, etwa 25 Prozent des globalen Bruttosozialprodukts erwirtschaftete und damit 50 Prozent der weltweiten Sozialkosten finanzieren muss, dann ist es offensichtlich, dass wir sehr hart werden arbeiten müssen, um den Wohlstand und unseren Lebensstil zu erhalten.“.


Vor Ort: Ei Gude! Tradition trifft Moderne - Regionaltag in Frankfurt

Frankfurt: Ende Juni haben sich die Stipendiaten aus dem Rhein-Main Gebiet zum Regionaltag in Frankfurt getroffen und haben im Rahmen eines vielfältigen Programms die Stadt Frankfurt erkundet. 


Vor Ort: Bonner Buddies machen gemeinsame Sache

Bonn: In den Bonner Hochschulgruppen wollen sich die Buddies untereinander in Zukunft besser vernetzen und über ihre Erfahrungen austauschen. Buddies sind Stipendiaten, die die internationalen Stipendiaten beim Start in die deutsche Studienlandschaft unterstützen. Die Vernetzung untereinander führt zu einem starken Netzwerk, durch das alle profitieren.


Vor Ort:  Zeitzeugengespräch: Verfolgung in der DDR – wie anfängliche Begeisterung für das „Projekt gelebter Sozialismus“ in Resignation und Flucht umschlägt

Bremen: Die Hochschulgruppe Bremen hat im Juni 2017 den Zeitzeugen Peter Drauschke (geb. 1945 in Hamburg) eingeladen. Dieser ist 1963 als "Wessi" zunächst aus Überzeugung in die DDR eingewandert, hat versucht nach einem Sinneswandel in den Westen zu fliehen, wurde inhaftiert und 1972 freigelassen. Die Stipendiaten Jonas Pauly und Konstantin Krome berichten in diesem Beitrag über den spannenden Besuch.


Ehrenamt: Folkwang Elternkreis - Imke Kahrmann

Imke Kahrmann hat mit Kommilitonen an der Folkwang Hochschule in Essen einen Elternkreis ins Leben gerufen, um das Studieren mit Kindern zu vereinfachen. In diesem Beitrag berichtet sie über die Elterninitiative.


Ehrenamt: UniKAT - Stephan Vogt

Habt ihr Euch mal vorgestellt, wie es ist, wenn man die Feuerwehr oder den Rettungsdienst benötigt? Das sind oft stressige Situationen, bei denen man selbst oder ein anderer Mensch viel Leid erfährt, während man sehr hilflos dasteht. Noch schlimmer aber wird es, wenn die gerufene Hilfe nicht kommt. Unmöglich? Leider nicht – immer mehr Regionen in Deutschland sind von einer mangelnden Verfügbarkeit an Rettungskräften betroffen. 

Unser Konstipendiat Stephan Vogt berichtet über sein Projekt, das helfen soll junge Studierende für den Katastrophenschutz zu gewinnen.